In's Fankis alles dem Wasser entlang

Seit 3 Jahren arbeitet Fritz Wittwer und seine Helfer am neuen Wanderweg Trub - Fankhaus.

Im Herbst 2017 konnten endlich die Schaufel und Bickel angesetzt werden. Bis es soweit war, mussten etliche Hürden von Planung und Bewilligungen gemeistert werden. Beinahe hätten Verordnungen des Umweltgesetzes den Bau verhindert, weil bei einem Bauwerk ab 2000 qm ein Bodenschutzkonzept erstellt werden muss. Doch Fritz liess sich nicht entmutigen. Aber es ist schon so, dass solche Vorhaben mit unserer Gesetzesdichte immer schwieriger werden.

Er bekam tatkräftige Hilfe von den Bernischen Wanderwegen. So waren Bautrupps aus dem Jura und Burgdorf diesen Herbst aktiv und haben angefangen einen wunderschönen Weg an der Trueb entlang zu bauen. Ganze Freiwilligengruppen aus der Swisscom, der Post und Johnson & Johnson haben mitgeholfen. Dabei wurden auch mehrere Brückenelemente bis 10 m Spannweite verbaut.

Eine Besonderheit gibt es noch: Der Weg tangiert eine Gewässerschutzzone. Dort darf der Weg nicht gekoffert werden. Das hat zur Folge, dass ein etwa 300 m langer Trampelpfad entsteht, der unter Umständen recht schmutzig werden wird, weil der Fussgänger nicht auf Kies gehen kann.

Der Weg wird bis im Herbst 2018 fertig erstellt werden. Fritz sieht eigentlich keine grossen Hindernisse mehr. Sogar das Budget wird wohl eingehalten werden. Sobald das Wetter und der Boden es erlauben, wird mit den Bautrupps weiter gearbeitet. Doch auch während des Winters kann Fritz etliche Arbeiten erledigen.

Der Weg selbst wird eine neue Hauptroute für das Truber Wanderwegnetz werden. Ein weiteres attraktives Angebot für unsere zahlreichen Wandergäste!

Latest Posts from

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.